KW 29: Botanischer Garten erleuchtet aber ohne „Visionen“, Machtkämpfe in der FDP, Verhinderter Einbrecher in Haft

0

Liebe Leser, an diesem Wochenende lohnt es sich besonders, den Botanischen Garten zu besuchen. Einerseits kann hier die größte Blume der Welt betrachtet werden: Der Titanenwurz (oder Amorphophallus titanum, lat. „ungestümer Riesenpenis“) ragt über einen Meter in die Luft und stinkt bestialisch. Aber das ist noch nicht alles: Nach Sonnenuntergang erleuchtet der Garten auf allen Wegen in den wunderbarsten Farben. Zum neunten Mal werden die Botanischen Nächte gefeiert! Es mutet angesichts der umtriebigen Organisatoren der Anlage seltsam an, dass der Regierende Müller „Visionen“ für die Zukunft des Botanischen Gartens einfordert. Wir sind jedenfalls gespannt auf seine Vorschläge! Viel Spaß beim Lesen!

\ STEGLITZ-ZEHLENDORF AKTUELL /

Botanischer Garten: Müller will „Visionen“, Borsch das Gespräch. Der regierende Bürgermeister Michael Mülle sagte im jüngsten Wissenschaftsausschuss, der Botanische Garten bräuchte „Visionen“, um finanziell künftig auskömmlich zu überleben. „Michael Müller war noch nie im Garten, um sich über die Situation zu informieren“, kontert Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens: „Wir müssen uns vor Ort treffen und Sachinformationen austauschen.“ Denn von ausbleibende Aktionen und Veranstaltungen kann eigentlich keine Rede sein. morgenpost.de

Machtkämpfe in der FDP Steglitz-Zehlendorf. Im Ortsverband „Wildwest“ der 400-Mitglieder starken FDP im Bezirk rumort es. Die einen sagen, dass  zwischen FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja und Detlef Untermann um die Vorstandsbesetzung gekungelt wird. Die anderen sagen, dass einige ältere Mitglieder nicht verstanden haben, dass die Partei modernisiert gehöre und mehr Dialoge führen müsse. Am Montagabend wurde Czaja zum neuen Ortsverbandschef gewählt. Außerdem scheint es Probleme bei der Zahlungsmoral einiger Mitglieder zu geben. tagesspiegel.de

Brache des Unmuts: Klingsorstraße/Ecke Barsekowstraße. Bereits seit den 1990er-Jahren liegt das Grundstück an der Klingsorstraße brach. Obwohl ein Bauzaun das Gelände schützt, dient es immer wieder als illegale Müllkippe, was die Anwohner freilich verstimmt. Reporter Malinowski hat mit einigen von ihnen gesprochen. Das Grundstück gehört mittlerweile „einem Amerikaner“, der das zerfallene Gebäude darauf abtragen ließ. Zwischenzeitlich standen hier Wohncontainer, doch seit Jahren passiert hier nichts mehr. Das wird vorerst wohl auch so bleiben. bz-berlin.de

Verfall am Hindenburgdamm. Hier steht ein Haus seit 15 Jahren leer, ist in einem erbärmlichen Zustand. Nun befasste sich erstmals die BVV damit. Der Eigentümer der Immobilie am Hindenburgdamm, Santosh A., besitzt über ein Dutzend Häuser in den besten Lagen Berlins. Die meisten in desolatem Zustand. Jetzt habe er „eine Rückführungsaufforderung mit der Androhung eines Zwangsgeldes bis Ende des Jahres erhalten“, wie Stadtrat Karnetzki mitteilte. Das bedeutet: Unter Androhung einer Strafe sollen dort wieder bewohnbare Wohnungen entstehen. rbb-online.de
Europa-Fahne bei der BVV. Nachdem nun auch die Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg für das Aufstellen der blauen Fahne während der Sitzungen gestimmt hat (AfD stimmte dagegen, Linke enthielt sich), ist Steglitz-Zehlendorf nunmehr der letzte Bezirk, in dem die Flagge des geeinten Europas fehlt. Bei Sitzungen werden die Deutschland-Flagge, die Berliner Flagge und das Wappen des Bezirks aufgestellt. morgenpost.de
Neue Webseite zur amerikanisch-deutsche Geschichte in Steglitz-Zehlendorf.
Das AlliertenMuseum an der Clayallee hat zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Bezirks, dem Regionalmanagement Berlin Südwest und visitBerlin eine mobile Website und ein 64-seitiges Buch vorgestellt. tagesspiegel.deamerikaner-in-berlin.de

Fahrradunfall: Kind schwer verletzt. Ein unbekannter Fahrradfahrer war am Mittwoch in der Clayallee in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs. Er traf auf zwei Mädchen, die auf ihren Rädern in Fahrtrichtung fuhren. Die Kinder mussten ausweichen, wobei eines der Mädchen das Gleichgewicht verlor und schwer stürzte. Der Unbekannte soll kurz angehalten und die Gestürzte angesprochen haben, bevor er seinen Weg weiterfuhr. Die 11-Jährige kam stationär in ein Krankenhaus. berlin.de/polizei

Einbruchsversuch beim Falschen.  Anfang Juli machte sich ein 44-Jähriger an der Terrassentür eines 75-Jährigen in Zehlendorf zu schaffen. Der Rentner bemerkte den Einbruchsversuch, fotografierte den Mann und sprach ihn an. Der verhinderte Einbrecher flüchtete. Am Samstag vor einer Woche erkannte der 75-Jährige den 44-Jährigen auf der Straße wieder und alarmierte die Polizei. Der glücklose Dieb wurde festgenommen und am Sonntag per Richterbeschluss in Haft verbracht. berlin.de

\ STADTLEBEN /

BVV: Emotionaler Ausbruch um Leinenpflicht. Die große Anfrage der Grünen hat wohl einen Nerv getroffen. Die Fraktion wollte wissen, ob es stimme, dass entgegen geltender Vorschriften wieder verstärkt freilaufende Hunde an Schlachtensee und Krumme Lanke zu beobachten seien. Daraufhin hatte Torsten Hippe (CDU) den Bezirksstadtrat Michael Karnetzki (SPD) als „Problem“ bezeichnet. Denn es wäre seine Aufgabe, das die Leinenpflicht eingehalten werde. Daraufhin platzte Ulrike Wöhning (SPD)  der Kragen: „Sie auch, Herr Hippe!“ rief sie dazwischen und führte aus: „Das Ordnungsamt-Bashing, das Sie hier betreiben, finde ich feige!“ Es sollen lieber Vorschläge auf den Tisch, wie die verschiedenen Nutzerinteressen an den Seen in Zehlendorf in eine Balance zu bringen seien. tagesspiegel.de

Geschichte aus dem Wiederstand. Cäsar von Hofacker wohnte in der Niklasstraße 12 in Zehlendorf. Er war einer der deutschen Offiziere, die den Umsturzversuch und das Attentat auf Adolf Hitler im Juli 1944 geplant und durchgeführt hatten. Im Dezember 1944 wurde er in Plötzensee hingerichtet. Im Tagesspiegel wird seine Geschichte erzählt. agesspiegel.de

Botanische Nächte. Der Botanische Garten, das Botanische Museum und die prächtigen Gewächshäuser laden zur 9. Botanischen Nacht zu Geschichten und Bildern aus der Welt der Naturwunder ein. Für dieses Sommermärchen werden die Wege im Botanischen Garten auf insgesamt 16 km Länge aufwändig illuminiert. So können Flaneure dieses grüne Juwel Berlins bis zwei Uhr morgens in einzigartiger Stimmung erleben. Zweifellos sind es die kulturelle Vielfalt und das Zusammenspiel der angefachten Sinnesfreuden, die das Ereignis so besonders machen. Freitag bis Sonntag, 21. Juli bis 23. Juli. botanische-nacht.defacebook.com/events

Mitmach-Aktion: Küchenforscher. In kleinen kindgerechten Experimenten werden Lebensmittel erforscht. Freitag, 21. juli, 14 Uhr in der Domäne Dahlem. domaene-dahlem.de/

Wir wünschen Ihnen eine Woche ohne unangenehme Überraschungen! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf steglitz-zehlendorf-journal.de erledigen.

Der Hammer und ich, wir verstehen uns
Kunstschmied Torsten Thell aus der Hofschmiede auf der Domäne Dahlem, über seinen Lieblingsahammer, der aus einer Schiene der königlich-preußischen Eisenbahn in der Zeit des ersten Weltkrieges geschmiedet worden sein soll.
tagesspiegel.de

Kommentar verfassen