KW 26: Die Nackte im Giebel, das Loch am Schlachtensee, Miteinander in Vielfalt

0

Liebe Leser, die Botschaft des Emirats Katar spricht nach langem Schweigen nun von einem Missverständnis. Die Barbusige im Giebel der Villa Calé sei mitnichten aufgrund religiös motivierter Prüderie verhangen worden. Wochenlang war darüber öffentlich spekuliert worden. Die ersten Politiker hatten sich schon zu dem Thema geäußert. Nein, der Giebel war nichts als eine willkommene Projektionsfläche für die Würdigung des gemeinsame Kulturjahres, das Deutschland und Katar in diesem Jahr feiern! Wussten Sie gar nicht? Sehen Sie, der Giebel war perfekt! Viel Spaß beim Lesen!

\ STEGLITZ-ZEHLENDORF AKTUELL /

Missverständnis: Die Nackte im Giebel wird wieder enthüllt. Die Skulptur im Giebel der Villa Calé in der Schützallee / Ecke Riemeisterstraße wurde vor wenigen Wochen verhüllt. Das Dach ziert nun eine Plane, die die Flaggen Deutschlands und des Emirats Katar vereint. Bisher wurde gemutmaßt, die Verhüllung sei Folge der unliebsamen Nacktheit, die ein streng muslimischer Staat nicht akzeptieren könne. Doch nun stellt die Botschaft des Emirats klar, dass der Banner auf das gemeinsame Kulturjahr 2017 aufmerksam machen sollte. Nach dem Ende der vorgesehenen Veranstaltungen werde man die Flaggen wieder abnehmen. tagesspiegel.de

Drei-Meter-Loch am Schlachtensee. Auf der Liegewiese gegenüber der Fischerhütte hat sich nach dem Starkregen Donnerstagnacht ein ungewöhnliches Naturschauspiel manifestiert: Es bildete sich spontan ein tiefer Krater. Fast drei Meter tief ragt er senkrecht in die Badewiese am Schlachtensee. Die Ränder sind brüchig. Der Hohlraum darunter ist zu einer kleinen Höhle ausgewaschen. Auf dem Grund hat sich Wasser gesammelt. Der Sprecher der Berliner Wasserbetriebe (BWB), Stephan Natz, berichtet von einem Regenwasserkanal aus gebranntem Ton, der 1940 hier installiert wurde: „Dieser Kanal ist wohl irgendwann einmal durch mechanische Beanspruchung gebrochen.“ Der Bereich soll zeitnah besser gesichert und der Kanal genauer untersucht werden. bz-berlin.de

Sanierung der Volkshochschule: Drohen empfindliche Einnahmebußen für den Bezirk? Das befürchtet jedenfalls die SPD-Fraktion. Zuerst laufen die Dozenten weg dann die Kursteilnehmer, so der Tenor. Die SPD hatte in einer Großen Anfrage die geplante Sanierung des ehemaligen Rathauses Lichterfelde in der Goethestraße auf die Tagesordnung gebracht. In dem Gebäude finden die meisten Kurse der bezirklichen Volkshochschule statt: Es müsste ab August für voraussichtlich ein Jahr dicht machen, die Kurse in Ausweichlokationen stattfinden. „Das geht jetzt alles wieder hopplahopp und wirkt auf mich wie ein weiteres Beispiel von Missmanagement“, sagte Norbert Buchta, Bezirksverordneter der SPD. tagesspiegel.de

Hitzefrei im Ordnungsamt. Die Sprechstunden der Beratungsstelle des Ordnungsamtes finden aufgrund von Bauarbeiten derzeit in Bürocontainern statt. Diese heizen sich bei Hitze jedoch so stark auf. Die Spätsprechstunde am Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr fällt daher ab sofort aus und wird am gleichen Tag von 9 bis 13 Uhr angeboten. berliner-woche.de
Senat will Bezirke beim Schulbau entlasten. Dafür hat er nun ein neues Konzept vorgelegt, dass den Bezirken einen teil der Verantwortung abnimmt. „Wir sind offen für die Vorschläge, jetzt muss darüber geredet werden, wer welche Aufgaben übernimmt“, sagte Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU). morgenpost.de
Deutsche Bank: Diese Filiale schließt im Bezirk. Der Umbau der Filialen von Deutsche Bank und Berliner Bank führt zur Schießung auch der Filiale in der Schloßstraße 88. morgenpost.de

Autoeinbrecher festgenommen. Vergangenen Donnerstag gingen zwei Autoknacker Zivilpolizisten ins Netz. Gegen 21.30 Uhr bemerkten die Beamten einen dumpfen Knall auf einem Parkplatz Düppelstraße Ecke Kieler Straße. Sie beobachteten einen Mann, der mit einem Hammer die Scheibe eines geparkten Mercedes einschlug. Währenddessen beugte sich ein Zweiter in das Fahrzeug. Die Polizisten nahmen die beiden 36-jährigen Männer fest. Sie hatten weiteres Diebesgut bei sich – bei einer Absuche des Parkplatzes entdeckten die Beamten noch zwei weitere Fahrzeuge mit eingeschlagener Seitenscheibe. berlin.de/polizei

 Im Streit niedergestochen. Am Samstagabend kam es auf dem Gehweg der Breite Straße zu einer Ausseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und einem Bekannten. Dieser zog im Laufe des Streits ein Messer und stach den jungen Mann nieder. Der Angreifer flüchtete, der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er aufgenommen und sofort operiert werden musste.

Zusammenstoß zwischen Fußgänger und Motorradfahrer. Am Montag soll ein 80-Jähriger Fußgänger unvermittelt  auf die Fahrbahn der Attilastraße getreten sein. Ein 31-jähriger Kawasaki-Fahrer versuchte noch auszuweichen, stieß jedoch trotzdem mit dem Senior zusammen. Beide stürzten. Während der Motorradfahrer leichte Verletzungen an den Handgelenken erlitt, musste der Senior mit einer Kopfverletzung auf die Intensivstation in ein Krankenhaus. berlin.de/polizei

\ STADTLEBEN /

Sabine Schmidt macht hautfreundliche Kleidung. Seit 52 Jahren leidet die Zehlendorferin an Neurodermitis. Nun hat sie aus der Not eine Tugend gemacht und entwickelt spezielle Kleidung für Frauen mit empfindlicher Haut. Sie möchte betroffenen Frauen Mut machen und ihnen zurufen: „Egal, wie kaputt die Haut ist, gehe hinaus nehme teil, habe Spaß am Leben!“ Sie hat gemeinsam mit einer Berliner Modedesignerin spezielle Muster für ihre Stoffe entwickelt. Sie sind überwiegend in rot, beispielsweise mit großen Blumen oder Schmetterlingen und werden durch kleine rote Punkte abgerundet. Damit es nicht so auffällt, wenn die Haut einmal wieder blutet. tagesspiegel.de

Interkulturelles Fest: Miteinander in Vielfalt. Er öffnet wird das Fest, das bereits zum sechsten Mal stattfindet am Freitag, den 30. Juni, um 14 Uhr. Die Vielfalt im Bezirk soll sich in einem bunten widerspiegeln. Unter anderem spielen verschiedene Bands und Chöre, außerdem stellen unterschiedliche Integrations-Organisationen auf dem „Marktplatz der Kulturen“ ihre Arbeiten und Angebote vor. Das internationale Gastronomieangebot mit Spezialitäten aus verschiedenen Ländern rundet das Programm ab. berlin.de

Musikalischer Vortrag: Der Liedermacher Peter Rohland. Hanno Botsch spricht über den erfolgreichen Sänger, der vor  51 Jahren im Alter von nur 33 Jahren verstarb.
Tag voller Musik: Klangmeile.  
Schüler- und Lehrer-Ensembles aus unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen spielen am Samstag, den 1. Juli an verschiedenen Standorten auf der Schloßstraße. Vor dem Boulevard Berlin klingt die Veranstaltung von 13-15 Uhr aus. Organisiert wird das ganze von der Leo-Borchard-Musikschule. berlin.de
Lesung: Feuer unter den Schuhen. Ulrike Kleinert ließt aus ihrem neuen Buch. Mittwoch, 5. Juli, 19 Uhr im Primobuch. primobuch.de

Wir wünschen Ihnen uns und allen eine friedliche Woche! Vielleicht mal wieder ein gutes Buch lesen. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf steglitz-zehlendorf-journal.de erledigen.

Bisher war ich leicht in der Minderheit in der CDU.
Justizsenator und CDU-Bundestagsdirektkandidat in Steglitz-Zehlendorf Thomas Heilmann zum Thema Ehe für alle. Er sei schon seit Jahren dafür, sagte er weiter.
rbb-online.de

Kommentar verfassen