KW 25: Neues Stadtquartier soll lichter werden, Grundschulzuteilung mit Hindernissen

0

Liebe Leser, das Internet hat unsere Kommunikation revolutioniert und wir sind noch dabei, die neuen Möglichkeiten zu verkraften. Viel Kraft brauchen wir vor allem angesichts der vielen Menschen, die die kurzen Kommunikationswege als Vehikel für ihre Frustrationen entdeckt haben. Sie vergiften gedankenlos oder gar in böser Absicht den Strom des offenen Austauschs, indem sie ätzende Kommentare beimengen und so die Kanäle lebensfeindlich werden lassen. Doch in Deutschland ist es mitunter illegal, volksverhetzende und beleidigende Sprache zu benutzen, auch im Netz. Das haben nun einige traurige Individuen zu spüren bekommen, als die Polizei am frühen morgen ihre Wohnungen durchsuchte. Viel Spaß beim Lesen!  

\ STEGLITZ-ZEHLENDORF AKTUELL /

Lichtes, neues Stadtquartier. Seit vier Jahren laufen die Planungen für ein neues Stadtquartier in Lichterfelde-Süd. Die Groth-Gruppe will zwischen der S-Bahn-Trasse und der Osdorfer Straße 2500 Wohnungen und 640 Reihen- und Einfamilienhäuser errichten. Jetzt liegt ein überarbeiteter Masterplan vor, der im Stadtplanungsausschuss öffentlich vorgestellt wurde. Das Ergebnis: Der neue Plan sieht eine wesentlich luftigere und abgespeckte Version für das Quartier vor. morgenpost.de

Grundschulzuteilung: Warten und widersprechen. In einigen Bezirken warten Eltern noch immer auf die Zuteilung ihres Kindes. Im Bezirk sind die Bescheide schon verschickt – hier laufen bereits seit Wochen die Widersprüche ein. Und obwohl Steglitz-Zehlendorf als geburtenschwachen gilt – nur drei Schulen leiden unter Platzmangel -, waren zuletzt bereits über 130 Widersprüche eingegangen, obwohl noch bis zum 7. Juli die Widerspruchsfrist läuft. tagesspiegel.de

Streit um Steinbrüste. Politiker bekunden ihren Unmut über die Verhüllung der halbnackten Giebel-Figur im Haus des neuen Begegnungs- und Kulturzentrums der katarischen Botschaft ( dem „Qatar Cultural House“). bz-berlin.de
Briefwahlhelfende dringend gesucht. Für die Bundestagswahl und den Volksentscheid „Berlin braucht Tegel“ am Sonntag, dem 24. September. Für den Einsatz wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 35 Euro gezahlt. berlin.de

Hass-Kommentare im Netz: Bundesweit Razzien. Die Berliner Polizei vollstreckte am Dienstag von 6 bis 7:30 Uhr zehn Durchsuchungsbeschlüsse in Steglitz, Lichtenberg, Neukölln, Pankow, Spandau, Treptow, Schöneberg, Tempelhof sowie im Amtshilfeverfahren in Rathenow, teilten die Berliner Polizei und die Staatsanwaltschaft Berlin mit. Die Ermittlungen würden überwiegend wegen des Verdachts der Volksverhetzung geführt und richteten sich gegen neun Tatverdächtige im Alter zwischen 17 und 66 Jahren. Sie sollen über soziale Netzwerke strafbare Inhalte verbreitet haben. tagesspiegel.de

Aggressiv auf dem Tretroller. In der Nacht zu Samstag war ein 45-jähriger auf einem Tretroller unterwegs. Er rollte mittig der Fahrbahn auf der Sembritzkistraße. Ein 46-Jähriger Autofahrer forderte den Mann auf, die Fahrbahn zu verlassen, woraufhin der Roller-Fahrer dem anderen durch das geöffnete Fenster ins Gesicht schlug. Der Geschlagene gab sich als Polizist zu erkennen, was den offensichtlich betrunkenen Schläger nicht beeindruckte. Der Polizist außer Dienst stoppte den Mann und versuchte, ihn festzuhalten. Dieser schlug weiterhin um sich und biss zu. Auch die Ehefrau des Polizisten wurde verletzt. Verstärkung kam, der Aggressor wurde verhaftet. berlin.de/polizei

Fahrradunfall. Beim Versuch, eine Baustelle zu umfahren, wurde am Sonntag auf der Potsdamer Straße eine 52-Jährige von einem Auto angefahren. Auch ihre 15-jährige Tochter stürzte. Beide kamen ins Krankenhaus. Die 75-Jährige Autofahrerin blieb unverletzt. berlin.de/polizei

Bierkastenstreit. Ein 21-Jähriger feierte Montagnacht am Strand des Nikolassees seinen Geburtstag , als er plötzlich bemerkte, dass ein zur Kühlung im Wasser abgestellter Bierkasten verschwunden war. Er stellte die vermuteten Bierdiebe zur Rede: Einen 26-jährigen Mann, der in der Nähe mit zwei Bekannten zeltete. Es kam zum Streit, in dessen Verlauf der Angesprochene dem Geburtstagskind mit einer Bierflasche auf den Kopf schlug. Tatütata, Party vorbei. Der Blutende kam ins Krankenhaus, der Schläger aufs Revier. Wer den Kasten geklaut hat, konnte nicht geklärt werden. berlin.de/polizei

\ STADTLEBEN /

Bootstour im Wannsee. Johannes Leithäuser paddelt gern früh morgens über den See, wenn „Angler und Ausflügler noch schlafen.“ Dann könne das „märkisches Idyll und die deutsche Geschichte“ am besten genossen werden. faz.net

Sommerkonzerte im Stadtpark Steglitz der Leo-Borchard-Musikschule bis 16. Juli.  Die Leo-Borchard-Musikschule Steglitz-Zehlendorf verwandelt die Sommerwochenenden im Stadtpark Steglitz (an der Albrechtstraße) in Konzerterlebnisse: Von Anfang Juni bis zum 16.7.2017 sind an jedem Samstag und Sonntag um 16 Uhr unterschiedliche Ensembles der Musikschule i*m Musikpavillon bei freiem Eintritt* zu erleben. Die nächsten Konzerte finden am Samstag und Sonntag statt. berlin.de

Theater: Wallensteins Tod. Das Stück von Friedrich Schiller wird von  Stefan Kleinert neuaufgeführt. Wallenstein, der gewiefte Feldherr mit melancholischen Zügen, im Konflikt zwischen Moral, Politik, politischer Absicht und militärischer Notwendigkeit. Schillers Stück ist ein Politthriller und hoch aktuell. Heute muss sich Europa mehr denn je in seiner Geschichte befragen lassen: Quo vadis?
Aber wer verkörpert dieses Europa und wer macht seine Geschichte? Dienstag, 27. Juni, 19:30 Uhr im Gutshaus Steglitz. facebook.com/events

Lesung: Mein altes West-Berlin. Inspiriert von Walter Benjamins Buch »Berliner Kindheit um 1900« reflektiert Tanja Dückers ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre.  Donnerstag, 22. Juni, 19 Uhr in der Gottfried-Benn-Bibliothek. Eintritt frei. berlin.de
Kunstmarkt. 
Zum vierten Mal wird der Schlosspark Lichterfelde einen Nachmittag lang am Samstag, den 24. Juni von 12 bis 18 Uhr für die Welt der Kunst geöffnet. berlin.de
Ausstellungseröffnung.
Unter dem Titel „Stramm stehen in Lichterfelde – Kadetten, Schüler, Hitlers Leibstandarte, Rote Armee, US-Army – Geschichten aus der Finckensteinallee 63“ wird die Geschichte des Hauses beleuchtet. Vernissage am Dienstag, den 27. Juni. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine Woche ganz nach Ihrem Geschmack! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf steglitz-zehlendorf-journal.de erledigen.

„Wir müssen alle an einem Strang ziehen!“
Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens und Botanischen Museums, über die Zukunft des Gartens.
berliner-woche.de

Kommentar verfassen